Siebenburgenblick

Der Siebenburgenblick – bei Niederheimbach

Siebenburgenblick

Etwas obehalb der Burg Sooneck findet sich dieser Aussichtsturm, es ist möglich unterhalb der Burg Sooneck sein KFZ sicher abzustellen und von dort aus zum einen die „Burg Sooneck“ aber auch den Aussichtsturm „Siebenburgenblick“ ist ab dort zu erreichen. Es gibt 2 verschiedene Wanderwege hoch zur Aussichtsplattform, beide sind doch schon recht Steil und nichts für Personen mit Herzschwäche.

Angekommen auf der Plattform können wir ohne Probleme  5 Burgen anschauen „Heimburg,Sooneck,Fürstenberg,Stahleck“ sowie Hohneck die anderen Burgen „Kammerburg“ und  die Burg Schöneck sind nicht immer klar zu erkennen.

Der Blick von Oberhalb der Plattform wird auch auf unserem Video gezeigt, viel Spaß damit.

Video Info: Aufgenommen am 30.09.2012 mit meiner Panasonic DMC-TZ-6, soll ja nur den Panoramablick aufzeigen.

 

Stromanbieter Preisvergleich

Stromanbieter Preisvergleich

 

Themen wie die Energiewende oder der Atomausstieg geistern regelmäßig durch die Medien und werden viel diskutiert. Viele Verbraucher sind von den bisherigen Ergebnissen der Politiker enttäuscht und fordern den konsequenten Ausbau der erneuerbaren Energien. Wer die Entwicklungen bewusst voranbringen will, sollte zu einem Ökostromanbieter wechseln. Denn jeder neue Ökostromkunde fördert die Investitionen in die Energieerzeugung aus regenerativen Quellen. Gleichzeitig verringern sich auch die umweltschädlichen Emissionen von Atom- und Kohlekraftwerken, soweit bis sie völlig überflüssig sind.

Die Auswahl des richtigen Stromlieferanten

Anbieter von Ökostromtarifen gibt es bereits viele. Die meisten herkömmlichen Stromanbieter haben spezielle Ökotarife im Angebot.  Darüber hinaus gibt es auch reine Ökostromanbieter. Um dabei nicht den Überblick zu verlieren, empfiehlt sich hier ein Preisvergleich. Im Internet können sich Verbraucher bequem und einfach über die Angebote aller verfügbaren Ökostromanbieter informieren.

So funktioniert der Preisvergleich

Für den Vergleich einfach die eigene Postleitzahl sowie den Jahresstromverbrauch in den Tarifrechner eingeben. Den Jahresverbrauch findet man auf der letzten Abrechnung vom bisherigen Stromanbieter oder man nimmt einen Schätzwert entsprechend der Personenanzahl im Haushalt. Anschließend sind noch weitere Tarifoptionen wählbar, z.B. die Laufzeit des Vertrages, Tarife mit Vorauskasse oder eine Preisgarantie für einem bestimmten Zeitraum. Zusätzlich sollten Verbraucher bei der Wahl auf die Vergabe von speziellen Gütesiegeln und Zertifikaten achten. Diese geben dem Konsumenten noch mehr Sicherheit bei der Entscheidung.

Der abschließende Wechsel zum neuen Anbieter kann i.d.R. in wenigen Minuten übers Internet durchgeführt werden. Also, nicht länger warten und den unverbindlichen Preisvergleich durchführen. Das Beste ist, viele Ökotarife sind nicht teurer als die regionalen Grundversorger. Somit können sich Verbraucher aktiv für die Umwelt einsetzen und müssen hier nicht einmal draufzahlen.

Salzkopfturm

Salzkopfturm

Der Salzkopfturm

Auf einen meiner Wanderungen ist mir der Aussichtsturm im Binger Wald quasi vor die Kamera gelaufen. Da hat es sich Angeboten direkt ein paar Aufnahmen des Turm und ein kleines Video mit einem 360 Grad Panorama Blick zu machen. Das Video befindet sich wie immer im Anhang unten im Thread.

Der Turm befindet sich bei Daxweiler im Binger Wald auf dem hohen Salzkopf, der auch der zweithöchste Berg in diesem Waldgebiet ist.
Der im Video aufgezeigte Salzkofturm wurde ca.1975 aus heimischen Holz erschaffen und kostete ca.60 000 DM was heute gute 30 000 € sind und dieser Turm in der Mitte einer guten Preisskala liegt.

Salzkopf

[osm_map lat=“73.75″ long=“-79.014″ zoom=“5″ width=“600″ height=“450″ gpx_colour=“green“ map_border=“thin solid black“ control=“scaleline,mouseposition“ z_index=“0″ theme=“ol“ type=“Mapnik“]

Der 24m hohe Salzkopfturm verfügt über einen wunderbaren Panorama Blick, dank der offenen Aussichtsplattform. An sehr guten Tagen lässt sich somit ein Blick über den Westerwald, Odenwald, Pfälzerwald und die Eifel erzielen.

Aber auch der Blick auf den Rhein ist möglich, sehr schön auch auf dem Video zu sehen.

 

 

Heimbergturm


Heimbergturm
dieser Aussichtsturm hat eine höhe von ca.29m und steht zwischen Schloßböckelheim und Waldböckelheim auf dem Heimberg in dem Bundesland Rheinland-Pfalz.
Erbaut wurde der Heimbergturm im Jahre 2008 und er besteht aus einem Holzgerüst, das Holz stammt Natürlich aus der Region im Naheland b.z.w aus dem Soonwald.
Der Turm hat einen quadratischen Grundriss und aus Gründen der Statik wurden auch Konstruktionen aus Metall verbaut.
Wenn man die wunder schöne Treppenkonstruktion überwunden hat und steht oben auf der Aussichtsplattform kann man erahnen welchen tollen Ausblick man von dort oben hat.
Die Aussicht reicht vom Soonwald bis über den Pfälzer Wald hinaus und vom Odenwald bis zum Taunus. Eine Panoramatafel auf dieser Plattform erklärt die Richtungen des Ausblickes.
Anbei finden wir hier auch ein Video von dem Heimbergturm und deren tollen Aussicht.

Viel Spaß
Weiterlesen

Erbeskopf – Erbeskopfturm

Aussichtsturm
Erbeskopfturm
Zum Erbeskopf und deren Turm geht es über die B422 in der Nähe von Allenbach, kurz hinter der Kreuzung B 269 führt ein Weg hoch zum Erbeskopfplatoe.
Der Erbeskopfturm mit seiner Höhe von 11m und das Platoe was mit 818 m ü. NN liegt gehört zu den höchsten Bergen in Rheinland-Pfalz.
Die Holz Plattform des Aussichtsturm ergibt ein Quadrat von jeweils 6m und hat 3 Plattformen, von der Obersten Plattform aus wurde auch das am Ende befindliche Stand Up Video gedreht was zum einen den Rundumblick zeigt und aber auch den Skulpturenpark sowie der „Windklang“.
Man sollte wenn es die Zeit erlaubt das Gebiet mal Erwandern und so die Vielfalt der Region kennen lernen.


Weiterlesen